Missionen der Apostel

 

ANDREAS:


Stammte aus Betsaida; Sohn des Jona.
Zählt zu den ersten Jüngern. Er war Fischer, lebte wie Petrus in Kafárnaum.
Seine Missionsgebiete waren die unteren Donauländer, Trakien und Griechenland.
Er starb als Märtyrer in der Stadt Patras um das Jahr 60 n.Chr. Man hatte ihn an ein Kreuz geheftet, das aussah wie ein X, davon leitete man das Symbol (Verkehrszeichen) "Andreaskreuz" ab.

 

 

BARTHOLOMÄUS:


Er wird im Johannesevangelium Nathanael genannt.
Stammte aus Kanaa in Galiläa.
Zählt zu den ersten Jüngern. Freund des Philippus genannt.
Als Apostel der Orients bekannt (Arabien, Mesopotamien, Ägypten.) Enthauptet wurde er in Syrien, wo man seine Grabstätte verehrt.
Patron als Wetterheiliger und hilft bei Nervenkrankheiten.
Darstellung mit Buch, Schindmesser und Fahne.

 

 

JAKOBUS der Älteste (Zebedäi):


Sohn der Salome, Bruder des Johannes.
War wie Petrus der Fischer, lebte am See Gennesaret.
Er wird zusammen mit Petrus und Johannes zu den "Donnersöhnen" gezählt. Wurde für seinen Glauben um 44 n.Chr. hingerichtet.
Patron der Winzer und Wallfahrer. Darstellung als Pilger mit Muschel.

 

 

JAKOBUS der Jüngste (Alphäi):


Sohn des Alphäus; Sohn der Maria, Auch "Der Jüngere" oder "Kleinere";
Keinerlei Überlieferung bekannt. Viele haben ihn mit dem Herrenbruder Jakobus gleich gesetzt, jene Annahme ist aber falsch.
Patron der Walker, Hutmacher, Krämer und Pastetenbäcker.
Darstellung mit Walkerstange oder Keule, mit Kranz in den Händen.

 

 

JOHANNES, Sohn des Zebedäus:


Sohn der Salome, Bruder des Jakobus
Lieblingsjünger Jesu, hatte als einziger Jünger unter dem Kreuz geharrt. Adoptivsohn der Mutter Marias, die er bis zu ihrem Tod bei sich aufnahm. Wurde verbannt unter Kaiser Domitian auf die Insel Patmos. Starb ca. 100 n.Chr.
Patron der Schriftsetzer, Kopisten, Winzer und Kerzenzieher.
Darstellung mit Adler, Palme oder Becher Wein.

 

 

Judas Ischariot:


Verräter Jesu Christi. Wurde von Jesus "Teufel" und "Sohn des Verderbens" genannt. War Schatzmeister der Apostel. Beging Selbstmord.

 

 

MATTHIAS:


Er ist der Apostel, der statt Judas Iskariot als Apostel aufgenommen wurde!
Äthiopischer Missonar.
Patron der Bauhandwerker, Schmiede, Fleischhauer, Zuckerbäcker, Schneider.
Darstellung mit Buch und Rolle, Schwert oder Beil, auch mit Steinen und Lanze.

 

 

MATTHÄUS:


Apostelfest feiern wir am 21. September;
Matthäus war vorher Zöllner. Über Leben und Tod wissen wir wenig. Seine Gebeine werden heute in Salerno verehrt. Dieser Tag ist zugleich ein Lostag in der Witterung.

 

 

PETRUS:


Apostelfest feiern wir zusammen mit Apostel Paulus am 29. Juni;
Aus Bethsaida, war Fischer in Kafarnaum. Jesus gab ihm den Beinamen Kephas. Er war der 1. Papst. Starb den Märtyrertod ca. 60 n.Chr.
Patron der Färber, Fischer, Brückenbauer, Schmiede, Metzger, Steinbrucharbeiter, Uhrmacher. Sowie "Himmelspförtner und Wettermacher."
Darstellung mit Schlüssel.
Eigentl. Name Simon; Sohn des Jona, Bruder des Andreas. Fischer; Partner mit Johannes und Jakobus

 

 

PHILLIPUS:


Stammte aus Betsaida in Galiläa.
Freund des Andreas. Zuvor Jünger Johannes des Täufers.
Missionierte in Phrygien. Seine sterblichen Überreste sind in Rom in der Kirche der zwölf Apostel.
Darstellung mit Kreuz, Buch und Geißel.
Patron der kaufleute, Walker, Hutmacher.

 

 

SIMON:


Gehörte davor der Partei der Zeloten an.
Patron der Holzhauer, Maurer, Gerber, Weber und Färber.
Er ist mit Judas in Armenien als Märtyrer gestorben.
Dargestellt wird er als Apostel mit Säge und Lanze, Knüppel oder Schwert.

 

 

THADDÄUS:


Auch der Sohn des Jakobus genannt.
Bruder des Jakobus; Vielleicht ein Zelot. Laut Tradition hat er in Armenien gepredigt. Seine Verehrung begann erst vor ca 200 Jahren.
Darstellung mit Buch, Keule und Steinen.
Patron in schweren Nöten und Anliegen.

 

 

THOMAS:


Thomas (=Didymus = Zwilling);
Bekannt als "Ungläubiger Thomas", weil er ohne Jesus nicht gesehen zu haben, nicht an seine Auferstehung glaubte. Seine Mission endete in Indien, wo er in Mailapur für seinen Glauben hingerichtet wurde (indische Christen werden Thomas-Christen genannt).

 
"Apostel":
Zum Begriff des christl. Apostels (griech. apostolos = Gesandter, Bote) gehören Vollmacht und Sendung Gottes bzw. Christus. Deßwegen versteht sich die Kirche als apostolisch. Als Botschafter Gottes verlangt der Apostel, dass sein Wort als Gottes Wort gehört werde.

 Die Zeit der Apostel:

Oft wird die Epoche des Urchristentums auch als Apostolisches Zeitalter bezeichnet, in dem noch einige der 12 Apostel lebten und verschiedene Gemeinden leiteten.

Dieses Zeitalter endet mit der Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahr 70, welche den Jüdischen Aufstand (ca. 66-70) beendete.

Apostel Paulus:
Bedeutender Apostel in der Nachfolge Jesu war Paulus, der nach einer Erscheinung des Auferstandenen Christus und der Sendung durch ihn dem apostolischen Auftrag verschrieben war. Jeden seiner Briefe begann Paulus mit den Worten: "Paulus, durch den Willen Gottes berufener Apostel Christi (...)"

 Die Nachapostolische Zeit:

Meistens wird unter Urchristentum auch noch jene Zeit verstanden, in der zwar keiner der 12 Apostel mehr lebte, Johannes starb ca 100, aber eine größere Anzahl von Christen sie noch gekannt hatten.

Die Zeitgrenze dafür kann etwa um 150 gezogen werden, der Epoche der ersten Kirchenväter.